Logo: Pixel, Licht und Farben - ein Fotoblog aus Stralsund

Dresden Neumarkt

Dresden Neumarkt
Rund um den Neumarkt entsteht das zerstörte Dresden wieder und es entsteht eine herrliche Kulisse mit Straßencafes und ganz ohne Autoverkehr; dass diese perfekt gestylten Fassaden aber die sind, die schon von Canaletto vor 300 Jahren gemalt wurden kann man irgendwie nicht glauben.

Die Story zum Bild

Der Wiederaufbau des Viertels rund um die Frauenkirche ist faszinierend. Jedes Gebäude ist sehenswert und die Atmosphäre auf dem Platz entspannt und trotz der vielen Leute etwas verträumt. Ein Anziehungspunkt für Touristen. Man bekommt jedoch den Eindruck, dass dort überall neue Gebäude stehen, die eben gut ins Stadtbild passen. Anders als die Frauenkirche selbst und das wiederaufgebaute Stadtschloss suggerieren die Gebäude rund um die Kirche keine Geschichte, obwohl sie es sind, wenn man sie mit Bildern vor der Zerstörung Dresdens 1945 vergleicht. Die fehlende Autentizität der Gebäude stört nicht. Viel grenzwertiger empfindet man den Glaswürfel des Parkhausliftes mitten auf dem Platz der den Charme des Industriedesigns der 90er Jahre hat.

Technische Bilddaten

Kamera Zeit Verschluss Blende Brennweite Original ISO

SONY DSLR-A100

2009:03:24 15:53:53

1/500 s

f/11.0

20 mm

3872 x 2592

200

Kommentare zum Foto "Dresden Neumarkt"

Georg Ascher schrieb am : 2011-06-13

Hier Ihre Nachricht Bei meinen Polenbesuchen in Richtung Schlesien, habe ich wiederholtmal Dresden besucht. Die Frauenkirche war noch eine Ruine, nun war ich schon zwei Mal auf ihrer Kuppel gewesen. Tief beeindruckt hat mich auch der Zwinger und die anderen Kirchen, einfach das ganz Rundherum der Stadt. Und ich war auch schon am Stritzelmarkt. Einfach alles super. Ich freue mich, dass wir wieder in einem Land zusammengehören: "Einig Vaterland"!