Logo: Pixel, Licht und Farben - ein Fotoblog aus Stralsund

Fassade der Seeseite des KDF-Bades Prora

Fassade der Seeseite des KDF-Bades Prora
Prora Süd - die Fassade zur Seeseite des KDF-Bades bevor hier moderne Eigentumswohnungen Einzug hielten

Technische Bilddaten

Kamera Zeit Verschluss Blende Brennweite Original ISO

SONY DSLR-A100

2009:04:04 14:36:48

1/60 s

f/11.0

35 mm

3876 x 2604

400

Kommentare zum Foto "Fassade der Seeseite des KDF-Bades Prora"

Administrator schrieb am : 2016-05-26

Über unterirdische Gefängnisse weiß ich nichts, aber es ist durchaus denkbar, dass man die Keller während der Militärzeit für Arrestzwecke genutzt hat. Es waren dort ja auch nicht wenige Bausoldaten stationiert. Von einem ausgesprochenen Gefängnis habe ich bisher nichts gehört.


Karl-Heinz Kuch schrieb am : 2015-06-15

>Ich war von Mai 1970 bis Oktober 1970 in Prora ( TUS ) als Unteroffiziersschüler. Mich hat der ganze Bau fasziniert nur schade das man nicht alles zu DDR-Zeiten besichtigen konnte. Es sollen laut der damaligen Chronik vom ehemaligen KdF - Objekt auch unterirdische Gefängnisse auf dem Gelände gegeben haben. Das hätte mich schon interressiert aber ich war ja zur zur Ausbildung dort.


Ihr Name schrieb am : 2011-12-06

I suggest adding a "google+" button for the blog!


Jutta Scheffler geb. Goebel schrieb am : 2011-09-03

1937 - 1938 War mein Vater als Zimmermann auf der KDF Baustelle in Prora beschäftig. Wir wohnten im Ruhrgebiet, da das Essen in der Bauküche nicht besonders schmeckte, hat mein Vater meine Mutter und mich nach Binz geholt, wir hatten dort eine kleine Wohnung und mein Vater besseres Essen. Ich bin dort zur Schule gegangen und jeden Tag in Binz zum Schwimmen in der Ostsee, es war eine schöne Zeit für die ganze Familie. Zu Beginn oder während der Vorbereitungen des 2. Weltkrieges wurde der Bau eingestellt und mein Vater dem Kriegsdienst zugeführt. Somit ging eine schöne Zeit in meinem Leben zu Ende. Im August 2011 haben mein Mann und ich in Prora auf dem Wohnmobielstellplatz in Prora Urlaub gemacht und alte Erinnerungen aufgefrischt


Wolle schrieb am : 2010-08-08

Hier Ihre Nachricht Der Beitrag von 2010-01-05 ist interessant !!!! Da kommen wohl nur 4 Namen in Frage ;-))) ! Ich bin Derjenige, der am 10.01. 1977 den schweren Unfall während der Ausbildung am Bodden hatte, linkes Fußgelenk, total lädiert, lange (11 Wochen in Stralsund) gelegen hat. Ich wurde dann mit Euch entlassen (bzw. habe gekündigt), da es mir nicht mehr gefallen hat !! ;-))) Dieses Jahr hat man mir nach 33 Jahren eine Fußgelenksprothese(Unfallfolge) wegen Arthrose eingesetzt. Würde mich freuen, wenn Du Dich mal melden würdest. Mail-Adresse liegt der Redaktion vor. Gute Bilder -- hat sich Einiges verändert. Gut, war seit damals auch nicht wieder dort, der Antipathie wegen, vieleicht verständlich ! :-)) Gruß Wolle


thiemeke schrieb am : 2010-03-09

Hallo,mein Vater war 1962/63 in Prora bei der NVA und meine Mutter dort als Zivilbeschäftigte in der Küche. Ich bin dort viele Jahre ( 1968 - ? ) mit meinen Eltern,bei Bekannten,die dort das Eiscafe hatten, im Urlaub gewesen.Viele schöne Erinnerungen hängen an Prora , ich war ja auch noch Kind.Irgendwie berühren mich die Bilder,aber man kann die Zeit nicht aufhalten. Ich hoffe eventuell,irgendwann nochmal in Prora Urlaub machen zu können und vielleicht wohne ich ja dann in einem dieser Zimmer und gehe über einen dieser langen Flure und denke dann an meine Eltern.


Ihr Name schrieb am : 2010-01-05

Sehr gute Bilder,wecken alte Erinnerungen!! Habe 75-77 in Prora MSR 29 I-Kompanie gedient,würde gerne noch mehr sehen.